contact / links /downloadscontact.htmlcontact.htmlshapeimage_9_link_0

"NEXT PAGE" - neues Big Band Projekt


Karlheinz Miklin, Saxophone, Kompostion,

Michael Abene, Arrangement,

Jazzorchester Steiermark - Ltg. Sigi Feigl


Michael Abene, einer bedeutendsten Big Band Arrangeure und Komponisten der gesamten Jazzszene (WDR Big Band, GRP All Stars, zweifacher Grammy Gewinner ...), der derzeit an der Grazer Kunstuniversität unterrichtet, hat Karlheinz Miklin mit verschiedenen Gruppen gehört und Interesse an dessen Musik gefunden, worauf er vorgeschlagen hat, eine Big Band CD mit dessen Kompostionen zu arrangieren - eine mehr als ehrenvolle Einladung für den Saxophonisten.


Zur Realisierung dieses anspruchsvollen  Projektes bedarf es einer hoch stehenden Big Band. Sigi Feigl, der profilierteste  und erfahrenste Orchesterleiter unserer Lande, hat ein  entsprechendes Orchester aus dem großen Pool steirischer Jazzmusiker zusammen gestellt, das Vorhaben befindet sich damit in mehr als kundigen Händen.


Die Premiere fand am 21. Oktober 2016 im vollen Grazer „Orpheum“ statt und wurde in den Medien als „Meilenstein des Jazz“ bezeichnet. Im Dezember wurde die CD im ORF Landesstudio Steiermark eingespielt und ist Ende März bei Alessa Records erschienen. Erste Präsentationskonzerte brachten volle Säle und Standing Ovations des Publikums.


Karlheinz Miklin "Jazz via Brasil"


Marco Antonio da Costa, g,p / Emiliano Sampaio, tb, g

Gustavo Nunes Boni, b / Luis Andre Carneiro de Oliveira, d


Neben seiner jahrzehntelangen Arbeit mit argentinischen Musikern ist Karlheinz Miklin in den letzten Jahren auch häufig in Brasilien aufgetreten. Das dadurch verstärkte Interesse an der überaus reichen Musik dieses Landes führte jetzt zur Zusammenarbeit mit brasilianischen Musikern auch zu Hause. Der erste Versuch bei den "KHM Specials" im Grazer Stockwerk klappte sofort, seitdem ist der Holzbläser mit den jungen Kollegen unterwegs, u.a. stand ein Auftritt

beim Grazer Festival "Murszene" im August auf dem Programm.


Folklore und neue Richtungen aus Brasilien, Zitate argentinischer Musik - alles unter dem gemeinsamen Dach des Jazz - sorgen für eine interessante, frische Mischung.


Karlheinz Miklin Quartet


Olaf Polziehn, p / Morten Ramsbøl, b / Karlheinz Miklin jr., d



Das Quartett formierte sich erstmals als Begleitgruppe für die große Sängerin Sheila Jordan anlässlich ihrer Auftritte in Österreich 2015/16. Die Gruppe funktionierte von Anfang an so gut, dass man beschloss, auch ohne Vokalistin weiterzumachen.

Olaf Polziehn ist ein gesuchter Begleiter in einer stilistischen Bandbreite von Take Six bis Bob Mintzer, Morten Ramsboel ist u.a. mit John Scofield oder Kurt Elling aufgetreten, beide können aber auch auf Veröffentlichungen als Bandleader hinweisen. Wie auch beide am Jazz Institut der Grazer Kunstuniversität

unterrichten. Karlheinz Miklin jr. ist ja schon mehr als ein Jahrzehnt in verschiedenen Gruppen seines Vaters unterwegs.


Der Saxophonist schließt mit dieser Formation an die legendären Quartettauftritte an, die er mit Fritz Pauer, Ron McClure und den Schlagzeugern Billy Hart, Adam Nussbaum oder Victor Lewis in den 90-er Jahren absolvierte.


30 Jahre Billy HART - Karlheinz MIKLIN


MIKLIN - KAENZIG - HART

Tour Oktober 2017


Seit 1987 spielen der Holzbläser und die amerikanische Schlagzeuglegende in verschiedenen Besetzungen regelmäßig zusammen, fünf CDs dokumentieren

diese Arbeit.


In den letzten Jahren hat Billy Hart einen großen und schon längst verdienten Karriereschub erfahren, ist gefeierter Gast bei großen Festivals, veröffentlichte mehrere CDs beim renommierten Label ECM unter eigenem Namen und wurde

in den Polls von „American Jazz Journalists“ und „Modern Drummer“ zum besten Jazzschlagzeuger gewählt. Er hat auch die meisten seiner europäischen Projekte beendet, so hat es ausgesehen, als ob die Triotour 2015 die letzte gewesen wäre.


Bei einem Konzert in New York im Dezember 2016 versicherte Billy seinem österreichischen Kollegen „but with you it´s different“, und dass er gerne weiter machen würde. Eine große Ehre und Herausforderung für Karlheinz Miklin, das 30-jährige Bühnenjubiläum mit einem der Größten der Jazzszene im Oktober auf verschiedenen Bühnen begehen zu können.


Auch Heiri Känzig, über Jahrzehnte einer der meistbeschäftigten Bassisten der europäischen Szene, hat beschlossen, selektiver in der Wahl seiner Auftritte zu werden und nur mehr bei Projekten mitzuwirken, die ihm wirklich wichtig sind. Umso schöner, dass er auch weiterhin mit diesem Trio unterwegs sein wird.


Auftritte  beim Salzburger „Jazz & the City“, der „Grazer Jazznacht“ oder im Wiener „Porgy & Bess“ stehen u.a. auf dem Programm.

Festivals und Masterclasses in Argentina


Im November 2015 war Karlheinz Miklin auf einer ausgedehnten Tournee in Argentinien. Dabei standen Festivalauftritte in Cordoba und Buenos Aires auf dem Programm. In Cordoba spielte Miklin mit dem Quartett des bekannten Bassisten Milton Arias, in Buenos Aires open air mit seinem Quinteto Argentina. Bei diesem Festival gab es unter dem Titel "cruces/crossings" auch Clubauftritte, Miklin traf dabei auf Sergio Wagner (tp), Lupa Santiago (g), Arturo Puertas (b) und

Luis Ceravolo (d).

Hervorzuheben ist auch ein Auftritt in der bekannten Konzertreihe "Jazzologia",

bei dem Gitarrist Ricardo Lew, ein Musiker aus den Anfängen des Quinteto Argentina, als Gast auftrat. Das Konzert wurde von TV Buenos Aires aufgezeichnet.


Erstmals gab es auch ein Konzert in General Pico (La Pampa), der Heimatstadt des Gitarristen Marcelo Mayor, insgesamt spielte Miklin bei dieser Tournee mit fünf verschiedenen Gruppen. Dazu hielt er auch Masterclasses,  u.a. beim Festival Buenos Aires und in La Plata.