Presse

 

"Concerto"
Karlheinz Miklin - Ron McClure - Billy Hart
"In Between"

Karlheinz Miklin zählt wohl zu den wichtigsten Saxophonisten der heimischen Jazzszene. Neben nationalen Größen wie Fritz Pauer oder Harry Pepl arbeitete Miklin immer wieder mit internationalen Jazzern zusammen, etwa den Schlagzeugern Victor Lewis, Adam Nussbaum oder dem Bassisten Ron McClure.

Nicht zu vergessen auch die fruchtbaren Begegnungen mit dem Quinteto Argentina. Als Leiter der Jazzabteilung an der Kunstuniversität Graz hat der aus Klagenfurt stammende Tenor- und Sopransaxophonist seinen Studenten ein Stück von sich mit auf den Weg gegeben und so die Jazzwelt nachhaltig beeinflusst.

Miklin, der als wichtigste Einflüsse für die Entwicklung seines Stils nicht etwa John Coltrane sondern vielmehr Dexter Gordon, Archie Shepp und Joe Henderson nennt, trifft in "In Between" auf alte bekannte. Wie bereits beim Album "From Here To There" sind das der Bassist Ron McClure und der Drummer Billy Hart. Die CD wurde in zwei Clubs, dem M59 in Graz sowie dem Porgy & Bess in Wien im Jahre 2002 eingespielt. Hier sind drei geniale Musiker am Werk, die einander musikalisch in- und auswendig kennen. Es fehlt an nichts, schon gar nicht an einem Harmonieinstrument.

Die Besetzung bietet einerseits ein Maximum an individuellem Freiraum, gleichzeitig fordert sie, mehr noch als gewöhnlich, aufeinander einzugehen. Als Basis für die ausgedehnten Improvisationen dienen bis auf eine Ausnahme Stücke aus der Feder des Saxophonisten, wie "Blues for Billy", wohl dem Schlagzeuger des Trios gewidmet, bei der der Kontrabass das Tenorsaxophon beim Thema unisono unterstützt. Besonders schön auch die Ballade "Patagonia" mit dem weichen Sound einer Flöte, welche die karge, weite Landschaft beschreibt. Very sophisticated! Das außergewöhnliche Trio befindet sich übrigens auf Tour. Bitte das Concerto - Kalendarium checken. Es zahlt sich aus!     Esox

"Concerto", April-Mai 2005

 

 

 

 

 

© karlheinz miklin 2005 - www.miklin.mur.at