News

"NEXT PAGE" - neues Big Band Projekt
(Karlheinz Miklin, Saxophone, Kompostion, Michael Abene, Arrangement, Jazzorchester Steiermark - Ltg. Sigi Feigl)

Michael Abene, einer bedeutendsten Big Band Arrangeure und Komponisten der gesamten Jazzszene (WDR Big Band,
GRP All Stars ...), der derzeit an der Grazer Kunstuniversität unterrichtet, hat Karlheinz Miklin mit verschiedenen
Gruppen gehört und Interesse an dessen Musik gefunden, worauf er vorgeschlagen hat, eine Big Band CD mit dessen
Kompostionen zu arrangieren - eine mehr als ehrenvolle Einladung für den Saxophonisten.

Die Arrangements sind inzwischen geschrieben, Sigi Feigl, wohl der profilierteste Orchesterleiter unserer Lande,
stellt ein Jazzorchester Steiermark aus dem großen Pool heimischer Jazzmusiker zusammen. Die Premiere findet am
21. November im Grazer "ORPHEUM" statt, im Dezember wird die CD aufgenommen und im Frühjahr 2017 bei
weiteren Konzerten vorgestellt.

Karlheinz Miklin "Jazz via Brasil"
(Marco Antonio da Costa g,p, Emiliano Sampaio tb, g, Gustavo Nunes Boni b, Luis Andre Carneiro de Oliveira d)

Neben seiner jahrzehntelangen Arbeit mit argentinischen Musikern ist Karlheinz Miklin in den letzten Jahren auch
häufig in Brasilien aufgetreten. Das dadurch verstärkte Interesse an der überaus reichen Musik dieses Landes führte
jetzt zur Zusammenarbeit mit brasilianischen Musikern auch zu Hause. Der erste Versuch bei den "KHM Specials" im
Grazer Stockwerk klappte sofort, seitdem ist der Holzbläser mit den jungen Kollegen unterwegs, u.a. steht ein Auftritt
beim Grazer Festival "Murszene" im August auf dem Programm.
Folklore und neue Richtungen aus Brasilien, Zitate argentinischer Musik - alles unter dem gemeinsamen Dach des
Jazz - sorgen für eine interessante, frische Mischung.

Karlheinz Miklin Quartett
(Olaf Polziehn p, Morten Ramsboel b, Karlheinz Miklin jr. d)

Das Quartett formierte sich erstmals als Begleitgruppe für die große Sängerin Sheila Jordan anlässlich ihrer Auftritte
in Österreich 2015/16. Die Gruppe funktionierte von Anfang an so gut, dass man beschloss, auch ohne Vokalistin
weiterzumachen. Olaf Polziehn ist ein gesuchter Begleiter in einer stilistischen Bandbreite von Take Six bis
Bob Mintzer, Morten Ramsboel ist u.a. mit John Scofield oder Kurt Elling aufgetreten, beide können aber auch auf
Veröffentlichungen als Bandleader hinweisen. Wie auch beide am Jazz Institut der Grazer Kunstuniversität
unterrichten. Karlheinz Miklin jr. ist ja schon mehr als ein Jahrzehnt in verschiedenen Gruppen seines Vaters
unterwegs.
Der Saxophonist schließt mit dieser Formation an die legendären Quartettauftritte an, die er mit Fritz Pauer,
Ron McClure und den Schlagzeugern Billy Hart, Adam Nussbaum oder Victor Lewis in den 90-er Jahren absolvierte.

Festivals und Masterclasses in Argentina

Im November 2015 war Karlheinz Miklin auf einer ausgedehnten Tournee in Argentinien. Dabei standen
Festivalauftritte in Cordoba und Buenos Aires auf dem Programm. In Cordoba spielte Miklin mit dem Quartett des
bekannten Bassisten Milton Arias, in Buenos Aires open air mit seinem Quinteto Argentina. Bei diesem Festival gab es
unter dem Titel "cruces/crossings" auch Clubauftritte, Miklin traf dabei auf Sergio Wagner tp, Lupa Santiago g, Arturo
Puertas b und Luis Ceravolo d.

Hervorzuheben ist auch ein Auftritt in der bekannten Konzertreihe "Jazzologia", bei dem Gitarrist Ricardo Lew, ein
Musiker aus den Anfängen des Quinteto Argentina, als Gast auftrat. Das Konzert wurde von TV Buenos Aires
aufgezeichnet.

(>Video Quinteto Argentina 1987)

Erstmals gab es auch ein Konzert in General Pico (La Pampa), der Heimatstadt des Gitarristen Marcelo Mayor,
insgesamt spielte Miklin bei dieser Tournee mit fünf verschiedenen Gruppen. Dazu hielt er auch Masterclasses,
u.a. beim Festival Buenos Aires und in La Plata.


50 Jahre Jazzinstitut Graz

1965 ist an der damaligen Musikakademie Graz mit dem Institut für Jazz zum ersten Mal in Europa
Jazzunterricht auf akademischem Niveau etabliert worden. Zum 50-jährigen Jubiläum dieser Institution
gab es am 6./7. Mai zwei ausverkaufte Konzerte im MUMUTH, dem Konzertsaal der Kunstuniversität Graz.
Protagonisten des Abends waren die legendäre Sängerin Sheila Jordan, die großen Anteil bei der Etablierung
der Vokalklasse vor fünfundzwanzig Jahren hatte, wie auch Karlheinz Miklin, langjähriger Abteilungsvorstand,
der sie damals nach Graz geholt hatte und anlässlich des bevorstehenden Endes seiner Lehrtätigkeit gewürdigt
wurde. Die Feierlichkeiten gingen im Juni weiter, beim dreitägigen "Jazzweekend" spielte Miklin am 20.6. mit einer
jungen ukrainisch-türkischen Rhythmusgruppe, die sich bei seiner Konzertserie "Specials" gefunden hat,
bevor die KUG All Star Big Band mit Joe Lovano als Höhepunkt das Festival beendete.

(>video)

Neue CD
"Encore" MIKLIN - KAENZIG - HART (TCB 33902)

Im Februar 2015 erschien beim Schweizer Label TCB eine neue CD mit Livemitschnitten des Trios.
"Encore" wurde im März bei Konzerten in Österreich und der Schweiz präsentiert.
(s. Termine)

Erste Rezensionen:
...hört man Jazz, wie er sein soll: erdig und fantasievoll, treibend und griffig, poetisch und zupackend. Jeder bringt
sein Ich ein und alles addiert sich zu etwas Größerem. Beseelte Finesse und kraftvoller Groove, detailscharfe
Interaktionen und unverbrauchte Solos machen diese CD so spannend.
"Jazzthing" (Deutschland)
...bleiben Energie und Sensibilität, Melodie und Abstraktion, Transparenz und Dichte, Groove und Emotion,
Licht und Farbe in stets wohltariert ausbalanciertem Schwebezustand. Die Interaktion der drei könnte
kaum behutsamer, aufmerksamer, telepathischer sein. Zeitlos!
"Jazz Podium" (Deutschland)
...ein schnörkelloser Livemitschnitt, der die zeitlose Klassik (Hawkins bis Shepp in etwa) und das voll ausgereifte
Zusammenspiel der drei gut repräsentiert... Deep, dedicated und toll!
"Falter"
...faszinieren ob ihrer irisierenden Klangschönheit das für Altflöte geschriebene "Emilia" und das zehnminütige
"Purgatory", wo Miklin auf der Bassklarinette die Meisterschaft des Melodikers in einen aufregend-aktiven Dialog
mit Bass und Schlagzeug bindet.
"Concerto"
...mit der Schlagzeuglegende Billy Hart verbindet Karlheinz Miklin eine lange musikalische Partnerschaft, die in
diesen Live-Aufnahmen einen Höhepunkt findet. Auf die Spur gebracht durch den melodisch virtuosen Bass des
Schweizers Heiri Känzig, wurden die Kompositionen des Saxophonisten, der u.a. mit virilem Tenorsound glänzt,
zum Meisterwerk.
"Kleine Zeitung"

 

JAZZthing: "EUROPEAN JAZZ LEGENDS"

In der Februar/März Ausgabe des deutschen Jazzjournals wurde Karlheinz Miklin gemeinsam mit Hans Salomon,
Dieter Glawischnig und Karl Ratzer als eine der der europäischen Jazzlegenden aus Österreich porträtiert unter
besonderer Berücksichtigung der kürzlich erschienenen CD "Shadows" mit Mark Murphy und Fritz Pauer.

"Karlheinz Miklin Specials"

Von Jänner bis Juni 2015 veranstaltete Karlheinz Miklin eine Serie von sechs Konzerten im Grazer "Stockwerk",
wo er mit stilistisch und altersmäßig sehr verschiedenen Kollegen auftrat. Nach dem Beginn mit brasilianischen
Musikern ("Jazz via Brasil" 13.1.) folgte unter dem Titel "Jazzmaidan" am 10.3. ein Auftritt mit jungen
ukrainischen Musikern.

Einen Höhepunkt gab es am 24.3., als Karlheinz Miklin die neue CD "Encore" (TCB) mit Heiri Känzig b und
Billy Hart d vorstellte. Unter dem Titel "Faculty" trat am 14.4. ein Quintett bestehend aus Professoren des
Jazzinstitutes (Jim Rotondi tp, Olaf Polziehn p, Morten Ramsbøl b, Howard Curtis d) zum ersten Mal in dieser
Besetzung auf.

Am 19.5. spielte das "Doubletrio reloaded" mit je zwei Bassisten und Schlagzeugern, ein Format, das bei den
ersten "Specials" 2008 entstanden ist und mit neuen Musikern wiederholt wurde. Beschlossen wurde die Reihe
unter dem Titel "Three Generations" mit dem Karlheinz Miklin Trio und rising star Mario Rom tp am 9.6.
(Dieses Konzert war ursprünglich für den 27.1. terminisiert und musste verschoben werden.)

30 Jahre Karlheinz Miklin & Quinteto Argentina

Im Herbst 2014 waren es dreißig Jahre, dass Karlheinz Miklin zum ersten Mal mit argentinischen
Musikern auf Tour war. Dieses Jubiläum wurde gebührend mit Auftritten in Buenos Aires Ende August
(z.B. 30 Jahre "Jazzologia" im Centro Cultural) und einer Tournee in Österreich und Umgebung
(z.B. Festival "Jazz & Wine of Peace" in Italien/Slowenien) in der zweiten Oktoberhälfte 2014 gefeiert .
Ein ORF Mitschnitt vom letzten Konzert in Miklins Heimatstadt Bleiburg (auch Ziel der ersten Tour 1984),
gesendet am 17.11. in Ö1 "On Stage", dokumentiert die musikalischen Ergebnisse dieser Konzertserie.
(>video)(->mehr)

Neue CD
"SHADOWS"
Mark Murphy feat. Karlheinz Miklin & Fritz Pauer (TCB 33802)
(Mark Murphy voc, Karlheinz Miklin saxes,fl, Fritz Pauer p, Ewald Oberleitner b, Dusan Novakov d)

Nach "Just Jazz" (Jazzette BP CD 027), das der große Mark Murphy 1993 mit dem Karlheinz Miklin Quartet
veröffentlicht hat, kommt nun eine neue CD heraus. "Shadows" wurde 1996 aufgenommen, Mark Murphy  
hat dazu je zwei Kompositionen von Pauer und Miklin mit Texten versehen, dazu gibt es noch einige Standards
und vor allem zwei Titel, die für den großen Sänger sehr ungewöhnlich sind: Eine freie Improvisation aller fünf
Beteiligten wie auch "Humanity Ltd.", bei der Mark Murphy nur rezitiert, während die Musiker frei assoziativ dazu
improvisieren. Mark Murphy, wie man ihn noch nie gehört hat. Die große Sheila Jordan, die mit Mark auch
wiederholte Lehrtätigkeit am Jazz Institut der Kunstuniversität Graz verbindet, hat dazu enthusiastische
Liner Notes geschrieben.
Die CD ist im November weltweit erschienen und unter www.tcb.ch erhältlich.

Erste Rezensionen:
...ein Juwel des darstellenden, erzählenden Gesangs
"Jazzthing" (Deutschland)
...absolviert Murphy ein Power-Programm selbstgeschriebener Nummern, die Band und Sänger als ein Ensemble
mit Ecken und Kanten zeigen - Chapeau!
"Jazz Podium" (Deutschland)
...ein sehr innovatives und gefühlvolles - stellenweise auch sehr freies - Album
"Concerto"
...hier wird ganz auf den Brettern der Jazzbühne gespielt, gesungen und gesprochen, abgeklärt, gegenwärtig, fern
jeglicher Routine. Toll.
"Jazz'N'More" (Schweiz)
Back in June of '96, Murphy just entering his mid-60s, his vigor and improvisational brilliance were still in peak form
"JazzTimes" (USA)
...collaborations between Murphy and Miklin and/or Pauer. They together produced another important session to add
to the resplendent discography of the unique Murphy.
"JazzJournal" (England)
...this is not a label driven, assembly line project made to cash in on name value, this is work coming from the heart
of everyone involved. The kind of hot stuff that doesn't come around often
"www.midwestrecord.com" (USA)
...an engrossing album. Master at work
"www.marlbank.net" (USA)
(>mehr)


KARLHEINZ MIKLIN DOUBLETRIO - Rhythm is the king
(Ewald Oberleitner/Milan Nikolic bass, Howard Curtis/Karlheinz Miklin jr. drums)
Der Versuch mit je zwei Bassisten und Schlagzeugern, den Karlheinz Miklin im Rahmen
seiner "Specials" im Grazer "Stockwerk" machte, funktionierte auf Anhieb so gut, dass alle
Beteiligten den Wunsch nach Fortsetzung hatten, welchem gerne stattgegeben wird...
Die Auftritte 2009 beim Festival "Jazz unter der Burg" in Trencin (Slowakei) und in österreichischen
Clubs bestätigten alle Erwartungen. 2010 spielte die Gruppe bei der ORF - "Ö1 Jazznacht"
und feierte Publikumserfolge beim Festival "Murszene" in Graz wie auch beim "Blues & Jazz Herbst"
in Frohnleiten. 2011 gastierte die Gruppe u.a. beim Jazzfestival Fürstenzell (Deutschland) und
in Slowenien, 2012 beim Festival "Jazz is back" in Kroatien.

Presse:
Doppelt klingt gut... zwei kraftvolle Sets im Grazer Stockwerk... effektvoll eingestreut die
Momente der Ruhe... ein großartiges Konzert.
"Kronenzeitung"
(->mehr) (>youtube)

Workshops, Masterclasses

In letzter Zeit legt Karlheinz Miklin vermehrt das Augenmerk auf die Jazzpädagogik, neben bereits schon
traditionellen Workshopstätten kamen mit u.a. Lissabon, Sao Paulo, Bogotá neue Destinationen hinzu.
Vorträge und Meisterklassen beim CLAEM - Congreso Latinoamericano de Escuelas de Música 2012 in
Sao Paulo und 2013 in Bogotá gehören dabei zu den wichtigsten Aktivitäten. Ein weiterer emotionaler
Höhepunkt war die Teilnahme am "Youth Jazz Festival" in Grahamstown (Südafrika) im Juli 2014, wo
Miklin mit seinem Trio bereits 1998 unterrichtet hatte. Verbunden waren auch die Workshops im Jahre
2014 immer mit Konzerten, wie u.a. mit "Regra de Tres" (Lupa Santiago g, Sizao Machado b, Bob Wyatt d)
in Brasilien, dem "European Jazz Quartet" (mit Eric Ineke d) in Portugal, dem Wayne Brasil Trio in Norwegen,
mit Bänz Oester b und Kesivan Naidoo d in Südafrika sowie dem Trio von Moncho Romero in Chile.
2015 wurde Miklin erneut zu einer Masterclass beim CLAEM nach Sao Paulo eingeladen und spielte
auch Konzerte mit dem Lupa Santiago Trio.
(>mehr)

 

Honorary Member der "IASJ - International Association of Jazz Schools"

Seit 2003 war Karlheinz Miklin Chairman der IASJ, nachdem er schon in den Jahren vorher als
Mitglied des Daily Board dem Führungsgremium dieser weltweiten Vereinigung von Jazzausbildungsstätten
angehört hatte. Es ist vor allem auf seine Kontakte zurückzuführen, dass in diesen Jahren viele Länder
Osteuropas in die Association integriert werden konnten, und Annual IASJ Meetings in Krakau oder Riga
stattfanden. Seine rege Tätigkeit in Lateinamerika war auch mitentscheidend für die zunehmende Präsenz
südamerikanischer Konservatorien und Universitäten, bisheriger Höhepunkt dieser Entwicklung war das
IASJ Meeting in Sao Paulo 2011.

Obwohl noch bis 2015 gewählt, entschloss sich Karlheinz Miklin, zurückzutreten und jüngeren Kollegen
Platz zu machen. Ein geeigneter Moment war das 23. IASJ Jazz Meeting 2012 an der Kunstuniversität
Graz (KUG), deren Jazz Institut nach1993 zum zweiten Mal Gastgeber für Studenten und Lehrende aus
aller Welt war. Graz 2012 wurde zum bisher erfolgreichsten IASJ Meeting mit über vierzig teilnehmenden
Schulen.

Beim IASJ Meeting 2013 in Aarhus wurde Karlheinz Miklin (nach Dave Liebman und Graham Collier) zum
"Honorary Member of the IASJ" ernannt. Sein Nachfolger als Chairman, Jari Perkiömäki von der Sibelius
Akademie Helsinki, drückte es so aus:
"At last year´s meeting in Graz I was elected the new Chairman of the IASJ. The meeting in Graz was in
many ways a great triumph for the former Chairman Karlheinz (Charlie) Miklin, whose contribution to the
development of this great organization has been enormous through the years. I am convinced that I am
sharing every member´s gratitude expressing my deepest thanks to Charlie and I feel both excited and
humble following in this position."

Neue CD
"Cymbal Symbols" MIKLIN - KAENZIG - HART (TCB 30902)

Seit 2008 spielt der Schweizer Bassist Heiri Känzig statt Ron McClure in dem Trio mit der amerikanischen
Schlagzeuglegende Billy Hart, der bereits seit 1987 regelmäßig mit Karlheinz Miklin auftritt.
Die 2010 im Wiener "Porgy & Bess" aufgenommene CD wurde auf einer Tournee im November 2011
vorgestellt, im Oktober 2012 waren die drei wieder unterwegs unter dem Motto der 25-jährigen
Zusammenarbeit Miklins mit Billy Hart. Das Salzburger Festival "Jazz & the City" und ein TV Live Mischnitt
beim Festival "jazz.hr/jesen" in Zagreb zählten zu den Höhepunkten.
2013 wurde Billy Hart von der Jazz Journalist´s Association zum "Drummer of the year" gewählt. Eine
Kurztournee im November gab Gelegenheit, diese schon lange verdiente Anerkennung gebührend zu feiern.

Presse:
Ganz abgeklärt geben sich die drei stilsicheren Akteure hier, unternehmen in den Intros ausgedehnte
Klangerkundigungen von bisweilen spritueller Tiefe.
"Jazz Podium"
...intensive Musik mit regem Austausch aller Beteiligten. Da bleibt man bis zum Ende gebannt vor der
heimischen Anlage hocken.
"Jazzthing"
Stetes Interplay komplettiert dieses famose Trio.
"Jazz'n'More"
...schöpft aus einem tiefen Brunnen harmonischer Möglichkieten, ohne je akademisch zu wirken.
Ein Meisterwerk.
"Kronenzeitung"
Hier spielen drei erfahrene Musiker, die genau aufeinander hören und so zu Herzen gehende Balladen
und erdige Grooves schaffen.
"Concerto"
(->mehr)

 

"Großes Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark"
Am 30.November 2011 wurde Karlheinz Miklin für seine Verdienste um das Land Steiermark
mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet. In einem Festakt in der Grazer Burg
würdigte Landeshauptmann Voves ausführlich Miklins Karriere als Musiker wie auch als Universitäts-
lehrer und Motor vieler Jazzinitiativen.

Erich Fried Abende mit Wolfram Berger und Karlheinz Miklin
Mit dem bekannten Schauspieler Wolfram Berger gestaltete Karlheinz Miklin am 9.11.2009 zum
Gedenken an die Reichskristallnacht einen Abend in der Grazer Synagoge mit Werken von Erich
Fried.
Der Publikumsandrang war außerordentlich groß, es konnten bei weitem nicht alle Interessierte
Platz finden. Es gab daher am 12. April 2010 im übervollen Grazer Orpheum unter dem Titel
"Als ich mich nach Dir verzehrte" noch einen Abend mit Gedichten von Erich Fried, das Festival
St. Gallen und andere Aufführungsorte folgten.
2011 wurde im Dom zu Klagenfurt in der Reihe "Musica sacra" ein neues Programm unter dem Titel
"Flucht aus der Zeit..." mit Gedichten von H. Ball, J. Ringelnatz, E. Fried uraufgeführt, das 2012
(u.a. in der Münzgrabenkirche Graz) wiederholt wird - wie auch die E. Fried Abende.

Presse:
Karlheinz Miklin... erwies sich einmal mehr als brillanter solistischer Erzähler, als Musiker, der das
Format für diesen feierlich-ernsten Auftrag besitzt.
"Kronenzeitung"
(->mehr)

Karlheinz Miklin Trio in Weißrussland, Venezuela und Brasilien

Im Februar und März 2010 reiste das Karlheinz Miklin Trio nach Weißrussland und Venezuela.
In Minsk gab es Konzerte im Jazzclub wie auch im Saal des Veteranen Palastes, vorher in der
alten Kulturstadt Nesviezh. Ein Teil des Abends wurde jeweils im Quintett mit weißrussischen
Musikern bestritten, das Publikum reagierte mit standing ovations.
In Caracas spielte das Trio in der "Casa del Artista" wie auch open air im Innenhof des
Museo de Bellas Artes, beide Male auch gemeinsam mit lokalen Künstlern. Über die Auftritte
der Österreicher wurde sowohl im nationalen Fernsehen wie auch über "teleSURtv" in ganz
Südamerika berichtet.
Im August gab es eine intensive Woche mit vier Konzerten und zwei Workshops innerhalb
von sechs Tagen in Brasilien, zum Teil gemeinsam mit brasilianischen Kollegen; so zum Beispiel
im "Jazz nos fundos" in Sao Paulo wie auch in Brasilia und Bauru. Vor allem wurde auch ein
TV Livekonzert in der Reihe "Instrumental SESC Brasil" aufgenommen.

"CD des Monats" ORF TV

Karlheinz Miklin & Quinteto Argentina "ONDA ALPIN" (ORF-CD 3061)
(Karlheinz Miklin saxes, fl, Sergio Gruz p, Marcelo Mayor g, Alejandro Herrera b,
Pocho Lapouble d, Mario Gusso perc)
Die Aufnahme des ORF von einem Konzert mit dem Quinteto Argentina im Alten Kino
St. Florian vom 17.10.2008 für "On Stage" wird als ORF-CD veröffentlicht. Sie enthält
acht Kompositionen des Bandleaders und ist insgesamt bereits die zehnte LP/CD/DVD
seiner Kooperation mit südamerikanischen Musikern.

Presse:
...dokumentiert auf vortreffliche Weise, wie sehr Miklin mittlerweile "argentinisiert" ist
und wie selbstverständlich südamerikanische Folklore und Jazztradition in seinen
Kompositionen verschmelzen.
"Concerto"
Verhaltene Schwermut mit virtuoser exotischer Rhythmik machen mit dem insistierenden
Jazz-Puls ein Meisterwerk.
"Kronenzeitung"
(->mehr)

Neue CD
"KARLHEINZ MIKLIN SOLO
in der Münzgrabenkirche Graz" (EX 872-2)
Nach vielen Live-Soloauftritten im Laufe seiner Laufbahn veröffentlicht Karlheinz Miklin
nun seine erste CD ohne Begleitung, aufgenommen während zweier Tage in der
Münzgrabenkirche Graz.

Presse:
Aufnahmen, an denen man sich nicht satthören mag.
"Jazz Podium"
Purer, unkomprimierter Klang. Karlheinz Miklins erstes Soloalbum wurde eines für die Ewigkeit.
"Kronenzeitung"
Eine intensive Klangmeditation mit stillen Höhepunkten und großem Tiefgang.
"Kleine Zeitung"
... meditative Impressionen entstanden, die sich auf die hallige Akustik der Kirche einlassen
und den Einzelton atmen lassen. Stimmig, geschlossen.
"Der Standard"
(->mehr)

"Karl-Böhm-Interpretationspreis" des Landes Steiermark an Karlheinz Miklin
Am 3.4.2009 verlieh Landeshauptmann-Stv. Dr. Kurt Flecker in seiner Funktion als
Kulturlandesrat den "Karl-Böhm-Interpretationspreis" des Landes Steiermark in einem
Festakt in der Aula der Alten Universität an Karlheinz Miklin. Die alle drei Jahre verliehene
höchste Auszeichnung des Landes war bisher ausschließlich Musikern aus dem klassischen
Bereich vorbehalten, der Saxophonist und Pädagoge ist der erste Jazzmusiker, der dafür
nominiert wurde.
Der Kulturjournalist Otmar Klammer und Walter Turkenburg, Executive Director der IASJ
(Int. Association of Schools of Jazz mit Sitz in den Haag), deren Chairman K. Miklin ist,
hielten die Laudationes. Miklin bedankte sich verbal wie auch musikalisch mit Eigen-
kompositionen, die er mit dem KUG Jazz Orchester unter Leitung von Ed Partyka spielte.
(->Jurybegründung)

"JURA SOYFER - AUF UNS KOMMT ES AN"
Unter diesem Namen wurde im August 2009 in Bleiburg im Rahmen der Europaausstellung
2009 ein choreographisches Theater aufgeführt, bei dem der renommierte Choreograph Hans
Kresnik Regie führte. Das Libretto schrieb Christoph Klimke, die Ausstattung besorgte Reinhard
Taurer. Andreas Seifert spielte als einziger professioneller Schauspieler die Hauptrolle,
LaiendarstellerInnen bildeten das Ensemble.
Karlheinz Miklin schrieb dazu die Musik, zum Teil Vertonungen von Texten Jura Soyfers.
Er spielte mit vier jungen Kollegen auch live bei den Vorstellungen.
Trotz drastischer Bezüge auf die Politik in Kärnten bis zu einer Bombendrohung wurde das
Stück ein sensationeller Erfolg, nach einer umjubelten Premiere waren auch alle folgenden
sechs Vorstellungen restlos ausverkauft.

Pressemeldungen:
Unverwässertes Kampftheater, das um Haltung bemüht ist und Stellung bezieht...
Sehr überzeugend: der auch aus Kärnten stammende Jazzer Karlheinz Miklin mit Band.
Standing ovations in Bleiburg.
"Salzburger Nachrichten"
...beeindruckt die geschlossene Leistung der Produktion. Dazu zählen...die großartigen
musikalischen Passagen, Kompositionen des zweiten Bleiburg-"Heimkehrers",
Jazzer Karlheinz Miklin.
"Kleine Zeitung"
Die kompakte und stimmige Inszenierung von Johann Kresnik begeisterte das Publikum restlos,
niemand verließ während des Stücks den ausverkauften Saal, statt Buhrufen gab es Standing
Ovations. Karlheinz Miklin...betrat musikalisches Neuland mit der Vertonung von Texten und
der Komposition von musikalischen Übergängen und bewältigte die Aufgabe bravourös.
"APA"
(->mehr)
   
© karlheinz miklin 2005 - www.miklin.mur.at