platzhalter versteckt

Bands

 

"...zeigt erneut, dass sich Treue zum Working - Group - Gedanken bezahlt macht"
"Der Standard"

Es ist für mich wichtig, über längere Zeit mit denselben Musikern zusammen zu arbeiten, nicht zufällig bestehen daher meine drei wichtigsten Projekte schon seit zwanzig und mehr Jahren.
Zweifellos können auch spontane, kurzlebige Kombinationen schöne musikalische Ergebnisse bringen. Und ebenso kann zu lange Zusammenarbeit mit immer denselben Musikern zu einer gewissen Erstarrung führen.
Das wiederholte Arbeiten mit Kollegen über lange Zeit und innerhalb gewisser Abstände bildet für mich daher den idealen Weg, einerseits immer wieder "neu" zusammen zu kommen, andererseits aber auch schon auf vielen Erfahrungen aufbauen zu können. Je länger und besser man einander musikalisch (und darüber hinaus...) kennt, desto tiefere Ergebnisse scheinen mir in einer Kunstform, die essentiell auf Kommunikation aufbaut, möglich.
Dies gilt hoffentlich für mein Trio, das "Quinteto Argentina" und Ron McClure/Billy Hart.

Wobei ich aber die kürzeren, für mich jedoch ebenso wichtigen und prägenden Zeiten mit Großen wie Albert Mangelsdorff, Art Farmer, Mel Lewis, Horace Parlan oder Sheila Jordan und Mark Murphy nicht geringer schätzen möchte, die mir zumindest eine Ahnung dessen gegeben haben, was Jazz erst sein kann...

karlhein miklin trio in zivil
KARLHEINZ MIKLIN TRIO



KARLHEINZ MIKLIN &
QUINTETO ARGENTINA


karlheinz miklin, ron mcclure un billy hart in zivil
KARLHEINZ MIKLIN
RON McCLURE
BILLY HART


   

KARLHEINZ MIKLIN TRIO

karlhein miklin trio live
Karlheinz Miklin sax, fl, bcl
Ewald Oberleitner b
Karlheinz Miklin jr.

 

Die "Frankfurter Allgemeine" schreibt von einem perfekt aufeinander eingestellten, überaus stilsicheren Trio,
für das "Jazz Podium" gilt es als ein Inbegriff des modernen österreichischen Jazz,
der "Standard"   bezeichnet es als "Österreichs Klassiker",
der "Daily Telegraph" spricht von seiner erfrischenden musikalischen Offenheit...

2008 feierte das Trio seinen 30. Geburtstag mit der Veröffentlichung der CD "Family Affair"
(EX 799-2).


Erste Rezensionen:
...eine CD, die vom ungebrochenen Reiz der jahrzehntelangen musikalischen
Partnerschaft zeugt. "Jazz Podium"
Ein besseres Geschenk als mit diesem Tonträger kann man sich kaum machen. Miklins saxophonistische Stärke
ist ungebrochen, seine Kompositionen voll ungezähmter und auch formschöner Kraft. "Jazzzeit"
...Nonchalance eines Bandleaders, dessen abgeklärtes Trio ihm geschmackssicher
bis in alle Winkel seiner Kompositionen zu folgen vermag.   "Kleine Zeitung"
Eindringlich und souverän hanteln sich drei große Musiker durch ein im Detail unverkennbares stilistisches Gemüsebeet aus Miklin´scher Feder.   "Kronenzeitung"
...auch eher traditionellere Stücke bekommen durch die unübliche Instrumentierung ihren
eigenen Charakter.   "Falter"
Ob mit Saxofon oder Bassklarinette, Karlheinz Miklins Ton hat jenes Charisma, von dem viele Musiker
nur träumen können. "Saarbrücker Zeitung"

Konzerte und Rundfunkmitschnitte für den SR und SWR in Deutschland, für das polnische Radio in Warschau, Festivals in Novi Sad, Moskau und Leibnitz (mit Enrico Rava) standen im Zeichen des Jubiläums, nachdem das Trio in der Zeit davor bei Festivals wie "Euro Jazz" Athen, "Jazz Peak" Sofia, Kiew und Izmir gastiert hatte.
2010 gastierte die Gruppe in Weißrussland, Venezuela und Brasilien.

Die Teilnahme bei Großveranstaltungen wie den Festivals Wiesen, Saalfelden, "Jazzfest Wien", "Jazzherbst Salzburg", "Steirischer Herbst", "Wiener Festwochen" oder den "Bregenzer Festspielen" stehen für eine führende Rolle innerhalb Österreichs.

Neun LP/CDs, TV- und Rundfunkaufnahmen, Auftritte bei
Festivals
wie "Umbria Jazz" Perugia, "Belga Jazz" Brüssel, "Festa delle musiche d´Europa" Rom, "Mostra de Jazz Europeu" Barcelona, "Jazz goes Europe" München, "Bilsak Jazz Festival" Istanbul, "Jazz Jamboree" Warschau, "Jazz Fair" Zagreb, "Yatra Jazz Festival" New Delhi - Mumbai, "Standard Bank Festival" Grahamstown (Südafrika), Belgrad, Leeds, Trencin (Slowakei), Nagykanisza (Ungarn), Tabarka (Tunesien), Malta...

und in Orten wie "Blues Alley" Washington, "Ryles" Boston, "Cornelia Street Café" New York, "100 Club" London, "Bim Huis" Amsterdam, "Café Central" Madrid, "St. Louis" Rom, "Palmengarten" Frankfurt, "Moods" Zürich, "Agartha" Prag, "Cankarjev dom" Ljubljana, "Club der Union der Komponisten" Moskau, "Art Club 44" Kiew,
"Veteranen Palast" Minsk, "Ewart Hall" Kairo, "Oliverio" Buenos Aires, "Teatro Municipal" Santiago de Chile, "Carlos Brussa" Montevideo, "Colegio San Ildefonso" Mexico City, "La Zorra y el Cuervo" Havanna,
"Casa del Artista" Caracas, "SESC" Sao Paulo...
dokumentieren den internationalen Status dieser österreichischen Gruppe.

Gäste wie Mark Murphy (CD "Just Jazz" Jazzette 029), Sheila Jordan und Albert Mangelsdorff (CD "Looking Back" SOS-J 006), Art Farmer, Enrico Rava, Fritz Pauer, Bill Dobbins, Phil Markowitz, Ed Neumeister, Jarmo Savolainen, Karl Ratzer, Wolfgang Puschnig ... teilten mit dem Trio Bühne und Tourbus.

Trotz der langen Zeit des Beisammenseins bescheinigen Publikum und Medien dem Trio nach wie vor unverbrauchte Frische und nicht erlahmende Suche nach neuen Ausdrucksformen. Die Umbesetzung am Schlagzeug mit Karlheinz Miklin jr. unterstreicht dies auch für die Zukunft.

 

Pressespiegel:

Balance zwischen Sinnlichkeit und Sophistication (30 Jahre Karlheinz Miklin Trio)
“Kleine Zeitung" (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

Miklin gehört zu den wichtigsten Jazz Instrumentalisten Österreichs... wunderbare musikalische Reife, die aus seinem Saxophon zu uns spricht und Jazzgeschichten erzählt.
"jazzzeit" (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

...zeigt eine erstaunliche Vielfalt an Sounds innerhalb eines Trioformats.
"Jazz Changes" (England)

Eine Musik von diskreter Originalität und verstecktem Charme.
"jazz man" (Frankreich)

...demonstrierte perfekt, dass man auch auf dem alten Kontinent Musik von höchster Qualität macht.
"El País" (Spanien)

Diese Österreicher wissen, wie man die ausgewogene Musik mit einer guten Dosis Leidenschaft würzt.
"Granma" (Cuba)

Das Fehlen eines Pianos bringt frischen Wind in die Musik und ermöglicht, allzu gewohnte Klänge zu vermeiden.
"Gazeta" (Russland)

Ihre Präsentation erweckte großes Interesse beim Publikum wie auch bei den Musikern.
"TAK i NIE"   (Polen)

...verstand die Spannung des Publikums vorbildlich zu steigern.
"Cumhuriyet" (Türkei)

Eine kleine Gruppe mit einem Riesenumfang faszinierender Klänge.
"Statesman" (Indien)

Perfekt aufeinander eingestelltes, zwischen Bebop-Phrasierung und Blues-Gefühl überaus stilsicheres Trio.
"Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Deutschland) (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

Das integrative Trio gilt heute als ein Inbegriff des modernen österreichischen Jazz.
"Jazz Podium" (Deutschland) (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

Ein großartiges Konzert, das alle Möglichkeiten, die der zeitgenössische Jazz bietet, bestens dokumentierte.
“Oberösterreichische Nachrichten" (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

...der die höchste Meisterschaft mit gerissener Spielfreude kombiniert und auch die berührenden Momente
nicht scheut.
"Kronenzeitung" (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

...kann man die langjährige Spielpraxis hören: In der schlafwandlerischen Interaktion und der souveränen Gelassenheit, in der hier musiziert wird.
"Jazz Podium" (Deutschland)   (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

 

Diskographie:

"family affair" (EX 299-2)
(-> Hören)

"Echoes of Illyra " (Universal 014 482-2)
Reissue der LP "Echoes of Illyria" (amadeo 829448)
(-> Hören)

"We´ve only just begun" (SOS J-012)
(-> Hören)

"MIKLIN LIVE ´98" (miles smiles 001)

"Welcome to the Club!" (Jazzette BP CD 029)

"Just Jazz" Mark Murphy and Karlheinz Miklin in concert (Jazzette BP CD 027)

"Instant Two" (EMP 3002)

"The Rooter" (WEA 58712)

"Pick Up" (GEE BEE DEE 06-2004)

 

<- Zurück

KARLHEINZ MIKLIN &
QUINTETO ARGENTINA

Karlheinz Miklin saxes, fl
Gustavo bergalli tp
Marcelo Mayor git
Alejandro Herrera b
Luis Ceravolo d
Mario Gusso perc

Karlheinz Miklin spielte bereits 1970 - 73 bei der Show- und Danceband "Los Argentinos" und begann hier, die spanische Sprache wie vor allem auch lateinamerikanische Musik zu verstehen.

Nachdem er danach nach Graz zurückkehrte und eine Karriere als Jazzmusiker machte, wurde er 1984 zu Festivals nach Argentinien eingeladen. Dort lernte er die wichtigsten Musiker kennen und lud das "Trio Argentina" (Jorge Navarro p, Alfredo Remus b, Pocho Lapouble d) nach Österreich ein. Diese erste Tour verlief so erfolgreich, dass zuerst jährlich, dann alle zwei Jahre in Europa konzertiert wurde.

Im Laufe der Jahre wurde das Trio zuerst zum Quartett (mit Cacho Tejera perc), ab 1988 zum "Quinteto Argentina" (mit Ricardo Lew g) erweitert. Ab 1992 spielen Gustavo Bergalli tp, Marcelo Mayor g und Alejandro Herrera b gemeinsam mit Pocho Lapouble und Cacho Tejera, seit dem Tod von C. Tejera ab 2004 der Percussionist Pocho Porteño in der Gruppe. Ab 1999 arbeiten Miklin und das "Quinteto" auch immer wieder mit Big Bands.

Es sind bisher neun LP/CD/DVD erschienen. In Europa ist die Gruppe u.a. bei den Festivals "Belga Jazz" Brüssel, "Jazz Fair" Zagreb, "Thüringer Jazzmeile" Weimar, "Graz Meeting" oder "music minds" Linz aufgetreten, wie auch im "Palmengarten" Frankfurt, "Theaterhaus" Stuttgart, "Domicile" München (BR-Mitschnitt), "Moods" Zürich, "Metropol" (ORF TV-Mitschnitt), "Porgy & Bess", "Reigen" Wien (ORF-Mitschnitt), "Treibhaus" Innsbruck...

Karlheinz Miklin tritt mit dem Quinteto auch regelmäßig in Südamerika auf und hat es in Argentinien, das ihm zu einer Art zweiter Heimat wurde, zu einiger Popularität gebracht. TV-Mitschnitte, Festivals wie "Patagonia Jazz Festival", "Ciclo de Jazz" Buenos Aires, La Plata oder "Encuentros" Santiago de Chile gehören dabei zu den Höhepunkten.

Bei der Jubiläumstour 2004 anlässlich des zwanzigjährigen Bestehens der Gruppe wurde das von Karlheinz
Miklin komponierte “Aniversario/Sketches from Illyro-Argentina" aufgenommen, das 2006 bei einer weiteren
Europatournee als CD und DVD vorgestellt wurde. Bei dieser Tour kam es auch zu Umbesetzungen, der
junge Pianist Hernan Jacinto ersetzte Gustavo Bergalli, neuer Perkussionist ist Mario Gusso, was die
Gruppe auch deutlich verjüngte... 2008 wird mit dem Pianisten Sergio Gruz ein weiterer Musiker aus dem
großen Reservoir Argentiniens vorgestellt, "ONDA ALPIN" wird "CD des Monats in Ö1.

Bei der Tournee 2010, die auch mehrere Auftritte mit Big Bands bringt, kehrt wieder Gustavo Bergalli zurück in die Band, an Stelle des verstorbenen Gründungsmitgliedes Pocho Lapouble sitzt nun Luis Ceravolo an den Drums.

 

Pressespiegel:

KARLHEINZ MIKLIN. >>Carlitos<<. Persönliche Notizen zum 60. Geburtstag von Karlheinz Miklin und seiner heimlichen Liebe. Von Otmar Klammer
"jazzzeit" (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

"Aniversario - Sketches from Illyro-Argentina". Karlheinz Miklin & Quinteto Argentina. By Ian Patterson
"all about jazz" (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

"Graz Hora Cero“. Karlheinz Miklin & Quinteto Argentina & KUG Big Band.
"Concerto" (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

Kosmopolit mit lokalen Wurzeln. Karlheinz Miklin. Andreas Felber sprach mit Karlheinz Miklin über das Heimkommen und das Fortgehen in einer zunehmend globalisierten Welt.
"Jazz Podium" (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

Ein Lehrer des Jazz mit Sinn für Zeit. Karlheinz Miklin, Saxophonprofessor aus Graz, erfreute im Wiener Reigen mit einem Gastspiel seines "Quinteto Argentina".
"Presse" (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

Einer der wichtigsten europäischen Saxophonisten, der hier herrliche Begleiter gefunden hat.
"Kurier", Wien

Spielfreude und gute Laune der Musiker übertrugen sich mühelos aufs Publikum .
"Münchner Merkur"

Saxophonist Karlheinz Miklin stellte die bisher überzeugendste Ausgabe seines Quinteto Argentina vor.
"Kronenzeitung", Linz

...individuell starke und eigenständige Musikerpersönlichkeiten finden sich da in einer selten gehörten Homogenität.
"Der Bund", Bern

...ein richtiges musikalisches Feuerwerk.
"Tiempo Argentino", Buenos Aires

...waren Karlheinz Miklin und die Argentinier die Triumphatoren.
"El Mercurio", Santiago de Chile

...eine Gruppe, in der Mittelmäßigkeit keinen Platz hat.
"La Nueva Provincia", Bahia Blanca

 

Diskographie:

"ONDA ALPIN" Karlheinz Miklin & Quinteto Argentina (ORF CD 3061)
(-> Hören)

"Aniversario - Sketches from Illyro-Argentina" Karlheinz Miklin & Quinteto Argentina
(EX 772-2 EX-DVD 011) (-> Hören)

"Graz Hora Cero" Karlheinz Miklin & Quinteto Argentina & KUG Big Band (EX 572-2)
(-> Hören)

"Linda" Karlheinz Miklin & Quinteto Argentina & KUG Big Band (TCB 21 322)

"El Viejo - To The Roots And Back" Karlheinz Miklin & Quinteto Argentina (SOS-J 1009)

"De Lejos" Karlheinz Miklin & Quinteto Argentina (SOS-J 1002A)

"Malambo Blue" Karlheinz Miklin & Quinteto Argentina (TCB 9050)

"Carlitos" Karlheinz Miklin in Buenos Aires (Amadeo 829 447)

"Pasando -   Live at the Treibhaus" Karlheinz Miklin & Trio Argentina (EMP 3003)

 

<- Zurück

KARLHEINZ MIKLIN
RON McCLURE
BILLY HART

karlheinz miklin, ron mcclure und billy hart live
Karlheinz Miklin saxes, fl
Ron McClure b
Billy Hart d

Nun sind es schon zwanzig Jahre, dass diese drei Musiker regelmäßig zusammen arbeiten. Die erste Zeit meist im Quartett, anfangs mit Harry Pepl (CD "Looking Back“ SOS J-006), danach mit Fritz Pauer (CD "Decisions“ SOS J-008), zwischendurch auch zum Sextett erweitert durch Steve Gut tp und Ed Neumeister tb (Aufnahmen für ORF und BR). Ab 2000 wird auf ein Harmonieinstrument verzichtet, um einen neuen, stringenten Sound zu erreichen, dokumentiert auf der ersten CD "From Here To There“ TCB 22 172). Die darauf hin aufgenommene CD "In Between“ (EX 672-2) wurde auf einer Europa-Tournee im April 2005 vorgestellt, die das Trio nach Auftritten in
New York und Washington wieder nach Europa brachte.

Karlheinz MIKLIN pflegt diese Spielweise mit seinem Trio ja schon seit bald dreißig Jahren. So veröffentlichte Universal in der Reihe "austrian jazzart“ ein Reissue von "Echoes of Illyria“ , einem Album dieser Formation aus dem Jahre 1986 (Universal 014 482-2). Auch vor und nach dieser Veröffentlichung erschienen mit "Pick Up“, "The Rooter“,"Instant Two“, "Welcome to the club“ oder "We´ve only just begun“ beispielhafte Alben für Miklins sehr persönliche Art des Triospiels.

Ron McCLURE ist wohl einer der zeitlos wichtigsten Bassisten der Jazzszene. Sein Spektrum als Sideman hat eine außerordentliche Breite und Vielfältigkeit und reicht von den Big Bands von Buddy Rich und Maynard Ferguson über Charles Lloyd, Joe Henderson, Freddie Hubbard, Stan Getz, Sarah Vaughan bis zu "Blood, Sweat and Tears“ und den Pointer Sisters oder schließlich Lee Konitz, mit dem er zuletzt hauptsächlich arbeitete.
In den letzten Jahren hat sich Ron aber auch als Komponist, Arrangeur und Bandleader große Reputation erworben. Aufnahmen unter eigenem Namen mit Stars wie Randy Brecker, John Abercrombie oder John Scofield bereichern seine umfangreiche Diskographie.

Bei vielen dieser Aufnahmen sitzt Billy HART am Schlagzeug, mit dem Ron bereits eine Jahrzehnte dauernde Zusammenarbeit verbindet. Billy gehört sicherlich zu einer Handvoll der wichtigsten und meistbeschäftigten Rhythmiker der Szene mit über sechshundert Veröffentlichungen. Die Liste der Aufnahmen dieses Großmeisters zählt zu den umfangreichsten und qualitätsvollsten des gesamten Jazz und umfasst allergrößte Namen wie Miles Davis, Herbie Hancock, McCoy Tyner, Wayne Shorter oder Stan Getz, um nur einige wenige zu nennen. In letzter Zeit ist Billy aber auch als Bandleader immer präsenter, CDs mit renommierten Sidemen wie dem Saxophonisten Mark Turner und dem Pianisten Ethan Iverson ("Bad Plus") oder im Trio für das europäische Label ENJA dokumentieren diese neue Qualität im Schaffen des Drummers.

Drei "erwachsene" Musiker, die auf große Erfahrung bauen können, aber noch immer neugierig und auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen sind. Persönliche Beziehung und musikalisches Verständnis bilden die Basis für die Zusammenarbeit; wie auch das Privileg, niemandem mehr etwas beweisen zu müssen...

 

Pressespiegel:

Miklin schöpft nicht nur äußerst flexibel, geschmackssicher aus dem breiten Materialfundus des Jazz, er benützt diesen im harmonisch entgrenzten Kontext des Saxophontrios als Ausgangsbasis für klischeefreie Gedankengänge von sinnlicher Originalität.
"Jazz Podium" (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

Hier sind drei geniale Musiker am Werk, die einander in- und auswendig kennen. Es fehlt an nichts, schon gar nicht an einem Harmonieinstrument.
"Concerto"    (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

Keiner muss dem anderen irgendetwas beweisen, und so öffnet sich die Kommunikation zu einer achtsamen Aufrichtigkeit, die geradewegs in die Mitte eines magischen Dreiecks führt.
"Jazz Podium" (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

Das Spiel der Drei scheint von elementaren Naturkräften gelenkt. In den langen Intros zu den einzelnen Kompositionen werden ausgedehnte Klangerkundigungen unternommen, Räume tiefer Spiritualität eröffnet.
"RheinPfalz" (Deutschland) (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

...weil sie sich mit oberflächlichen Stilfragen nicht mehr abgeben müssen, weil sie in blindem Verständnis die Freiheit finden, sich persönlich auszudrücken und trotzdem dem Ganzen dienen.
"Kleine Zeitung" (-> siehe Presse - ganzer Artikel)

...schöpfen aus dem reichen Fundus der Miklinschen Kompositionen, die den jazzigen Horizont mit freejazzigem, monkischem und zum Abschluss inspiriert dargebrachtem Standardrepertoire zum Erglühen bringt.
"Jazzzeit"

...zeigt erneut, dass sich Treue zum Working-Group-Gedanken bezahlt macht. Homogen und elastisch skizziert Miklin pittoreske Klanglandschaften.
"Der Standard"

Auffällig ist der Dialog mit dem Free Jazz samt seinen Folgen und die Distanz zum Bebop. Alles swingt ohne Behinderung bis zu bester Befindlichkeit, unbegrenzter Wechsel und bewundernswerte Wirkungen inbegriffen. Kompliment!
"Oberösterreichische Nachrichten"

 

Diskographie:

"In Between" Karlheinz Miklin - Ron McClure - Billy Hart ( EX 672-2)
(-> Hören)

"From Here To There" Karlheinz Miklin - Ron McClure - Billy Hart (TCB 22172 )
(-> Hören)

"Decisions" Karlheinz Miklin Quartet (SOS J-008)

"Looking Back" Karlheinz Miklin (SOS J-006) 

"Last Waltz" Karlheinz Miklin Quartet (Acoustic Music 319.1126.2)   

"Next Page" Karlheinz Miklin Quartet (SOS J-001)
(-> Hören)

 

 
platzhalter versteckt
© karlheinz miklin 2005 - www.miklin.mur.at